Februar, 2011

What do we do now?

Play. (via)

Kierkegaard, Morozov und der Slacktivismus

kierkegaard

Ich habe für die Frankfurter Rundschau einen Text zu Evgeny Morozov’s Buch „The Net Delusion: How Not to Liberate The World“ geschrieben: Revolution per Internet: Dänisches Gedankenlager. Es geht darum, dass Morozov das „Entweder – Oder“ des sympathischen Dänen etwas überstrapaziert, weil er befürchtet, dass neue Protestformen die alten ersetzen könnten. So wichtig es auch ist, nicht einem blinden Technologieglauben zu verfallen, aus dem heraus man die Welt nur noch mit unsinnigen Begriffen wie „Facebook-“ oder „Twitterrevolution“ erklärt, so unsinnig ist es auch, neue und alte Protest- bzw. Organisationsformen gegeneinander auszuspielen. Wichtiger wäre die Suche nach dem effektivsten „sowohl – als auch“.

But in what sense does it become concrete?